Covid-19 Sicherheitskonzept

 FAQ für die Wintersaison 2021/2022

Stand 23.11.2021

voraussichtlich starten wir am 17. Dezember in die Wintersaison mit Berücksichtigung der zu diesem Zeitpunkt geltendnn Verornungen und Richtlinien der Regierung.
Durchgehender Betrieb ist bis 3. April 2022.
Betriebsszeiten täglich von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr!

ab 15. November gilt die 2G-Regel. Es herrscht die generelle FFP2-Maskenpflicht in allen Anstellbereichen sowie in allen geschlossenen Fahrbetriebsmitteln. 

 

Auch für die kommende Saison möchten wir zwischen ungeimpften und geimpften keinen Unterschied machen und ermöglichen durch die Rückvergütungsgarantie den Kauf der SunnyCard Saisonkarte allen. Beim Kauf der Saisonkarte ist der Impfstatus für uns noch nicht relevant.
Jedoch gilt jeweils die Bestimmungen des Kartenpools. Diese werden verschieden gehandhabt. Wir bitten daher sich darüber bei unserem Kassenpersonal oder beim jeweiligen Kartenpool zu informieren.

Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr müssen keinen G-Nachweis haben.

Kinder und Jugendliche im schulpflichtigen Alter haben mit dem Ninja-Pass - dieser ist gültig. Nach Beendigung des neunten Schuljahres brauchen Jugendliche, wie Erwachsene, einen 2-G-Nachweis.

Zurzeit wird an verschiedenen Konzepten der G-Kontrolle gearbeitet welche wie folgt funktionieren sollen:

An der Kassa

Visuelle Kontrolle durch die Kassiererin/den Kassier und manuelle Freischaltung des Skitickets für die Gültigkeitsdauer des Nachweises

Self-service vorab (Saisonkarten, Depotkarten, Onlineshop Aufladungen)

Es ist ein Skidata-Tool in Arbeit, mit welchem man im Vorfeld schon zu Hause seinen Skipass selbst freischalten kann (ein weiteres Anstellen an der Kassa ist nicht notwendig)

Voraussetzung für die Verknüpfung ist eine Zustimmung zur Speicherung des Gültigkeitszeitraums des G-Nachweises durch den Ticketbesitzer. Ohne diese Zustimmung erfolgt die Freischaltung des Tickets nur für den aktuellen Tag.

Bei Gruppenreisen sollte vom Reiseleiter eine Liste mit dem G-Status aller Teilnehmer mitgeführt und bei Abholung der Tickets unterschrieben abgegeben werden.  Sollte es zu Änderungen der gesetzlichen Rahmenbedingungen kommen kann es dementsprechend zu Anpassungen kommen.
Sobald es konkretere Informationen gibt folgen diese.

Die Einhaltung der verschärften Maßnahmen wird von den lokalen Gesundheitsbehörden mit Unterstützung durch die Polizei überprüft und kontrolliert.
Grundsätzlich sind aber alle unsere Mitarbeiter dazu berechtigt die G-Nachweise zu kontrollieren.

Nein. Laut Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz wissenschaftlich noch nicht geklärt, wie viele Antikörper für einen Schutz vor COVID-19 notwendig sind.

Für Personen, die zwar die 1. Dosis, aber noch nicht die 2. Dosis der Corona-Schutzimpfung erhalten haben, gibt es eine Übergangsfrist bis 6.12.2021. In diesen Fällen gilt der Impfnachweis über die 1. Dosis zusammen mit einem gültigen PCR-Test (72 Stunden) als gültiger 2G-Nachweis.

Im Moment haben wir noch keine Informationen dazu.

Info folgt

Alle Fahrbetriebsmittel (Kabinen, Standseilbahnwägen, Liftsessel,...) werden regelmäßig desinfiziert.

Alle Fahrbetriebsmittel (Kabinen, Standseilbahn, Liftsessel,...) werden während der Fahrt bestmöglich durchlüftet. Bitte sorgt auch ihr während der Fahrt für Belüftung (Fenster öffnen, Wetterschutzhaube öffnen, etc.)!

Die Mitarbeiter in Hochkössen werden nach einheitlichen Richtlinien und Regelungen über die Corona Sicherheitsmaßnahmen eingeschult beziehungsweise unterwiesen.

Ja, auch wir haben einen Corona-Verantwortlichen Mitarbeiter, der für die Planung und Umsetzung der Maßnahmen zuständig ist.

Mit der Contact Tracing APP „STOPP CORONA“ des Österreichischen Roten Kreuzes hilfst du dabei die Ausbreitung des Coronavirus zu bekämpfen – es wird empfohlen diese zu verwenden.

 

 

WICHTIG: Die Inhalte dieser Seite wurden nach derzeitigem Wissensstand und nach bestem Wissen und Gewissen ausgearbeitet. Allen Inhalten sind Änderungen vorbehalten. Die Verordnungen des Bundes gelten als gesetzliche Grundlage. Informationen und Unterlagen bezüglich der Maßnahmen zu "Sicher am Berg" wurden von der Wirtschaftskammer Österreich – Fachverband der Seilbahnen – bezogen.